BeGriff

  Logos isac  

Entwicklung eines dynamischen Messverfahrens zur berührungslosen Bestimmung der Fahrbahngriffigkeit

Korrelation zwischen gemessenem und gerechnetem Reibwert (Wehner/Schulze);	 rechts: dazugehörige Vertrauensbänder

Ziel des Verbundprojektes „BeGriff“ ist die Entwicklung eines neuartigen berührungslosen Messverfahrens zur Bestimmung der Straßengriffigkeit.
Das geplante Messgerät besteht aus einem schnellen optischen Sensor, der die Mikrotextur der Straßenoberfläche hochauflösend in Form eines Profilschriebes aufnimmt und einem in den Sensor integrierten Rechenalgorithmus, der aus dem Profil das Reibwertpotential der Straßenoberfläche ermittelt.

Das neue Messsystem soll in der Lage sein, das Reibwertpotential einer Straßenoberfläche und damit ihre Griffigkeit berührungslos aus einem fahrenden Fahrzeug heraus zu bestimmen. Damit vermeidet es die bestehenden Defizite gegenwärtiger Griffigkeitsmessverfahren; zum einen in technischer Hinsicht, da es einen vom Messprinzip unabhängigen Griffigkeitswert liefert, zum anderen in wirtschaftlicher Hinsicht, da die Messung der Griffigkeit ohne großen Mehraufwand im Rahmen der netzweiten Zustandserfassung erfolgen kann.

Auftraggeber:

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Kooperation:

CORRSYS-DATRON Sensorsysteme GmbH

Jahr der Fertigstellung:

2012

Bearbeiter:

Dr.-Ing. Dawei Wang, Dr.-Ing. Andreas Ueckermann, Dr.-Ing. Christian Schulze, Dipl.-Ing. Dipl-Wirt.-Ing. André Meyer, Dipl.-Ing. Andreas Schacht

Publikationen:


FGSV - Arbeitsgruppentagung Infrastruktur 12./13.02.2009 "Entwicklungsstand zu berührungslosen Griffigkeitsmessungen"

"Development of a tool for predicting the wet grip potential of pavements"

"Fractal and Spectral Analysis of Aggregate Surface Profile in Polishing Process"

"Evolution of Aggregate Surface Characteristics in Polishing Process"

"Evolution of aggregate surface texture due to tyre-polishing"