KEMNA-Preis 2017

 

Die Wurzeln der KEMNA Bau Andreae Gmbh & Co. KG gehen zurück auf das Jahr 1867. Seitdem steht der Name KEMNA für Qualität und Tradition. Von der Rohstoffgewinnung in Steinbrüchen und Kiesgruben über die Produktion von Asphaltmischgut bis zur Bauausführung - mit Schwerpunkt in Verkehrswegebau - ist das Unternehmen auf allen Ebenen des Produktionsprozesses mit eigenen Kapazitäten und hoher Kompetenz vertreten. Insgesamt beschäftigt die KEMNA-Gruppe rund 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit 2008 wird der KEMNA-Preis jährlich für herausragende wissenschaftliche Leistungen im Bereich des Asphaltstraßenbaus. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und wird in einem feierlichen Rahmen verliehen. Prämiert werden vor allem praxisorientierte Arbeiten, die aktuelle Frage- oder Problemstellungen aufgreifen.

Themenschwerpunkte des KEMNA-Preises

Da KEMNA in der gesamten Wertschöpfungskette rund um den Baustoff Asphalt tätig ist, sind für das Unternehmen alle innovativen Ansätze zur Optimierung von Asphaltmischgut und zur verbesserung von verkehrsflächen aus Asphalt besonders interessant. Praxisorientierte Arbeiten, die aktuellen Frage- und Problemstellungen aufgreifen und thematisieren, sind dabei von besonderem Belang.

Im Jahr 2017 hat ein Absolvent des Instituts für Straßenwesen der RWTH Aachen diesen Preis erhalten, worauf alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stolz sind.

Weitere Informationen finden sie auf der Homepage von KEMNA BAU.