Bautechnik

 

Die Abteilung Straßenbautechnik stellt einen weiteren großen Forschungsschwerpunkt am Institut und Lehrstuhl für Straßenwesen dar.

 

Die Forschungsgebiete erstecken sich dabei über eine Vielzahl an Themen, die den Straßenbau von der Grundlagenforschung, über den Einbau bis hin zur Überwachung und Nachhaltigkeitsuntersuchung abdecken. Nicht nur Materialeigenschaften und Gebrauchseigenschaften werden intensiv untersucht, auch die Integration dieser Untersuchungsergebnisse in Simulationsmodelle wird zur Prognose der Auswirkungen genutzt.

Das Institut widmet sich in der Straßenbautechnik schwerpunktmäßig den Bereichen der Oberflächeneigenschaften, der Dimensionierung und Erhaltung von Straßenbauwerken, den multifunktionalen Straßenbaustoffen, dem Einbau und der Qualität von Straßenbauwerken sowie den dazugehörigen Bitumen- und Asphaltuntersuchungen, die allesamt über die Simulation und Prüftechnik verknüpft sind.

Forschungsvorhaben sowie die Lehre profitieren maßgeblich von der Nutzung des institutsinternen Labors, das für umfangreiche Untersuchungen herangezogen wird und einen praxisnahen Einblick für die Studierenden bietet.

Neben Forschung und Lehre werden durch die Materialprüfstelle die nach RAP Stra und als Betonprüfstelle W nach DIN 1045 anerkannt ist, die Aufgabenfelder Güteüberwachung, Qualitätssicherung beim Bau von Verkehrsflächen, wissenschaftliche und bautechnische Begleitung von Pilotprojekten, Eignungsprüfungen und erweiterte Eignungsprüfungen, Kontrollprüfungen sowie Schiedsuntersuchungen und Schadensanalysen abgedeckt. Als Schnittstelle zwischen Lehre und Forschung können praktischen Erfahrungen aus allen Einzelbereichen des Verkehrsflächenbaus unmittelbar in die Forschungs- und Lehrtätigkeiten einfließen.